Logo des zimplyfy-Blogs mit Bubble und Blättern als Blogsymbol blau

Herpes mit Hilfe von Naturheilkunde behandeln

Herpes, ein kleiner und oft unwillkommener Begleiter, der viele von uns schon einmal heimgesucht hat. Aber wie entsteht dieses hartnäckige Virus eigentlich? Und was kannst Du dagegen tun? Wir klären Dich über alles Wichtige auf, inklusive, wie Herpes sich mit naturheilkundlichen Mitteln behandeln lässt.

Deine individuelle Herpes-Mischung!

Mit natürlichen Methoden, wie den individuellen Spagyrik-Mischungen von Zimply Natural, kann Dein Herpes behandelt und nachhaltig gelindert werden. Und das komplett auf Dich und Deine Situation angepasst!

4.81/5

Der lästige Begleiter: Wie entsteht Herpes?

Ursache für Herpes ist das Herpes-Simplex Virus, was auf verschiedene Wege übertragen werden kann. Sowohl durch direkten Hautkontakt, zum Beispiel beim Küssen und engem Zusammenleben, als auch indirekt durch die gemeinsame Nutzung von Handtüchern, Gläsern, Lippenstifte, etc. Sobald das Herpes Simplex Virus sich in die Nervenzellen eingenistet hat, bleibt es lebenslang und kann durch bestimmte Auslöser wie Stress oder ein geschwächtes Immunsystem wieder aktiv werden.

Wusstest Du schon, dass...

… viele Menschen das Herpesvirus in sich tragen, ohne jemals sichtbare Symptome zu entwickeln? Sie können das Virus unwissentlich an andere weitergeben. Daher ist es ratsam, immer vorsichtig zu sein und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Übertragung zu minimieren.

Wie Du Herpes erkennen kannst:

Die häufigsten Anzeichen, an denen du Herpes erkennen kannst, sind kleine, schmerzhafte und mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die sich meistens um den Mund oder im Genitalbereich bilden. Die sind werden oft von Rötungen und Schwellungen begleitet und können jucken, brennen oder ein unangenehmes Kribbeln verursachen. Auch grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber, geschwollene Lymphknoten und Müdigkeit können vorübergehend vor oder während des Ausbruchs auftreten.

Neben den physischen Beschwerden kann der Ausbruch des Viruses auch emotionale Auswirkungen haben. Dazu gehört oft Scham, Unbehagen und Sorgen bezüglich der Übertragung. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass Herpes eine weit verbreitete Erkrankung ist und, dass Millionen von Menschen weltweit das Virus in sich tragen. Zwar gibt es noch keine Heilung, dennoch gibt es schon viele Ansätze, um die Symptome zu lindern, die Du weiter unten im Artikel findest.

Was ist der Unterschied zwischen Herpes Simplex und Herpes Zoster?

Die zwei bekanntesten Arten von Herpesviren sind Herpes Simplex und Herpes Zoster. Herpes Simplex wird durch das Herpes-simplex-Virus (HSV) verursacht und äußert sich typischerweise durch schmerzhafte Bläschen. Es wird in Typ HSV-1 und Typ HSV-2 aufgeteilt. Während Typ HSV-1 gewöhnlicherweise für Lippenherpes verantwortlich ist, ist Typ HSV-2 der Hauptverursacher für Genitalherpes. Da die Viren aber auf verschiedene Körperregionen übertragen werden können, ist hierbei die Grenze nicht eindeutig zu ziehen.

Herpes Zoster hingegen wird durch das Varizella-Zoster-Virus (VZV) verursacht und tritt hauptsächlich als Gürtelrose in Erscheinung. Als typisches Symptom findet sich hier oft ein schmerzhafter Hautausschlag begleitet wieder, der entlang eines Nervs oder Nervengebiets verläuft.

Wie lange dauert ein Herpesausbruch?

Die Dauer eines Herpesausbruchs kann von Person zu Person unterschiedlich sein. In der Regel dauert ein typischer Herpesausbruch etwa ein bis zwei Wochen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Herpes ein chronisches Virus ist, das im Körper verbleibt, selbst wenn die Symptome abklingen. Nach dem ersten Ausbruch kann es zu weiteren Ausbrüchen kommen, die in der Regel kürzer und weniger schwerwiegend sind. Die Häufigkeit und Schwere der Ausbrüche kann jedoch von Person zu Person variieren und kann durch Faktoren wie Stress, Sonneneinstrahlung, Hormonveränderungen oder ein geschwächtes Immunsystem beeinflusst werden.

Wusstest Du schon, dass...

…das Herpesvirus verschiedene Phasen durchläuft?

Während dem Ausbruch durchläuft das Herpesvirus verschiedene Phasen: In der Prodromalphase, auch Vorbotenphase genannt, treten Symptome wie Kribbeln oder Jucken auf, dieses Stadium kann Stunden bis einige Tage vor dem Ausbruch auftreten. Die Bläschenphase, in der die charakteristischen, mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen sichtbar werden, ist die Hauptphase des Herpesausbruchs. Die Bläschen können sich schnell vermehren und neue Bläschen können hinzukommen. In der Krustenphase platzen die Bläschen auf und es bilden sich Krusten und Schorf, der die Haut während der Heilungsphase darunter schützt. Deshalb ist es auch wichtig, diesen nicht abzukratzen, da dies die Heilung verzögert und das Risiko von Narbenbildung erhöhen kann.  Abschließend folgt die Abheilungsphase, in der die betroffenen Stellen heilen und die Symptome allmählich abklingen. Diese kann individuell einige Tage bis mehrere Wochen dauern.

Herpes mit Hausmitteln natürlich behandeln: Einfach und schnell

Es gibt verschiedene Hausmittel, die zur Linderung der Symptome und zur Beschleunigung der Heilung bei Herpesausbrüchen beitragen können. Hier sind einige einfache und natürliche Möglichkeiten, die vor allem durch ihre entzündungshemmende und kühlende Wirkung helfen:

  • Kühlkompressen: Das Auftragen von kalten Kompressen auf die betroffenen Stellen kann den Juckreiz und das Brennen lindern sowie die Entzündung reduzieren. Wickel dazu ein paar Eiswürfel in ein sauberes Tuch und lege es vorsichtig auf die betroffene Stelle.
  • Knoblauch: Durch die antivirale und desinfizierende Wirkung kann der Knoblauch klein zerhackt auf die Bläschen aufgetragen werden
  • Teebaumöl: Zudem können ätherische Öle gegen Herpes helfen. Teebaumöl hat antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften. Trage eine kleine Menge Teebaumöl mit einem Wattestäbchen direkt auf die Bläschen auf. Achte jedoch darauf, das Öl zu verdünnen, um Hautreizungen zu vermeiden.
  • Honig: Honig ist bekannt für seine antimikrobiellen Eigenschaften. Trage eine kleine Menge reinen, natürlichen Honigs auf die betroffenen Stellen auf und lasse ihn für etwa 15-20 Minuten einwirken, bevor Du ihn abspülst.
  • Aloe Vera: Auch Aloe Vera Gel ist bekannt für die entzündungshemmenden und kühlenden Eigenschaften, die bei der Linderung von Herpes-Symptomen helfen können. Trage mehrmals am Tag frisches Aloe Vera Gel direkt auf die betroffenen Stellen auf und lasse es einziehen.
  • Salzwasser gegen Lippenherpes: Spüle deinen Mund mehrmals täglich mit einer Salzwasserlösung mit dem Verhältnis Teelöffel Salz in 1 Tasse warmem Wasser. Dies kann Dir helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Mundhöhle zu reinigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Hausmittel die Symptome lindern können, jedoch nicht das Herpesvirus selbst heilen können. Darüber hinaus ist es ratsam, Stress zu reduzieren, das Immunsystem durch eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf zu stärken und den direkten Kontakt mit den betroffenen Stellen zu vermeiden, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Was gibt es für Heilpflanzen als naturheilkundlicher Ansatz gegen Herpes?

Beifuß
  • Beifuß ist antimikrobiell und entzündungshemmend. Seine Inhaltsstoffe wirken gegen Bakterien, Viren und Pilze. Sie töten diese ab und beruhigen das entzündete Gebiet. Bitterstoffe verengen die Blutgefäße und lassen Entzündungen abklingen Dadurch können die Symptome zurückgehen und der Körper sich wieder erholen.
  • Giftsumach: Die als giftig bekannte und gefürchtete Pflanze kann in der richtigen Dosierung als homöopathisches und spagyrisches Mittel Hautausschläge hemmen und somit naturheilkundlich für infektionsbedingten Ausschlägen wie Herpes und Gürtelrose genutzt werden. Die Ausschläge jucken weniger und heilen besser ab, da sich das gereizte Gewebe beruhigen kann.
  • Schwalbenwurz war die wichtigste Heilpflanze für die Pest. Heutzutage ist Schwalbenwurz in der Naturheilkunde bekannt, die Menge an Herpesviren zu verringern und dadurch den Körper und sein Immunsystem zu entlasten.
  • Zitronenmelisse: Melisse hat antivirale Eigenschaften und kann bei der Linderung von Herpes-Symptomen helfen. Du kannst Melissentee zubereiten und ihn auf die betroffenen Stellen auftragen oder ein Melissenöl zur äußerlichen Anwendung verwenden.
  • Propolis: Propolis ist ein klebriges Harz, das von Bienen hergestellt wird. Es hat antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften. Propolis kann als Tinktur auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden, um die Heilung zu unterstützen.

Deine individuelle Herpes-Mischung!

Mit natürlichen Methoden, wie den individuellen Spagyrik-Mischungen von Zimply Natural, kann Dein Herpes behandelt und nachhaltig gelindert werden. Und das komplett auf Dich und Deine Situation angepasst!

4.81/5

Wie Du mit Zimply Natural Deinen Herpes natürlich und leicht lindern kannst

Um diese kraftvollen Heilpflanzen und noch einige mehr möglichst einfach und umfassend in Deine Behandlung aufzunehmen, bietet Dir Zimply Natural eine praktische Möglichkeit. Hier kannst Du die Heilkraft der Pflanzen ganz einfach in Deinen Mund sprühen. Du kannst das Spray individuell auf Basis Deiner körperlichen Verfassung und Deiner Beschwerden zugeschnitten anwenden oder direkt als Komplex anwenden.

Wenn Du Dir Dein individuelles Herpes-Spray zusammenstellen möchtest, kommst du mit Hilfe eines unseren Konfigurator Schritt für Schritt näher: Wir stellen Dir eine Reihe von Fragen zu Deinen Beschwerden, Deinem Befinden sowie Deiner Konstitution. Darauf basierend suchen und stellen wir durch den Prozess der Spagyrik aus mehr als 100 verschiedene Inhaltsstoffen der Kräuterauszüge genau die aus, die perfekt auf Dich und Deinen jeweiligen Gesundheitszustand abgestimmt sind.               

Dein Spray enthält so neben Pflanzenauszügen und spagyrischen Essenzen, die sich positiv auf Herpes-Beschwerden auswirken, noch zahlreiche weitere Inhaltsstoffe, die helfen, Dein Wohlbefinden optimal zu unterstützen. Deine individuelle, in nur 3 Minuten zusammengestellt Zimply Natural Komposition, wird in genauer Zusammensetzung anschließend an eine unserer Partner-Apotheken übermittelt. Dort wird Dein Spray dann für Dich angemischt. Nach Fertigstellung holst du es in Deiner Wunsch-Apotheke ab oder lässt es zu Dir nach Hause liefern. Dank Deiner persönlichen Mittelnummer kannst du es jederzeit einfach und zeitsparend nachbestellen!

Zudem bieten wir Dir auch ein Herpes Komplex an, was du sofort ohne individuelle Komposition bestellen kannst. Auch, wenn das Besondere an unseren Zimply Natural Sprays eine ganz individuelle Zusammenstellung ist. Um noch einen tieferen Einblick in die Reihe von bewährten Pflanzen zu erhalten, die die Basis für ganzheitliche Behandlungserfolge bilden, erfahre gerne mehr in unserem Heilpflanzenlexikon.

sprayflasche Zimply Natural wird in den Mund gesprüht Frau drückt auf Pumpzerstäuber vor schwarzem Hintergrund
Kinderleichte Anwendung durch Einsprühen in den Mund

Die Anwendung Deines Herpes-Sprays ist übrigens denkbar einfach: Das Spray wird einfach entsprechend der auf dem Fläschchen angegebenen Dosieranweisung in den Mund gesprüht. Um eine bestmögliche Wirkung zu erzielen und den Ursachen optimal begegnen zu können, empfehlen wir eine Anwendung über einen längeren Zeitraum von mindestens sechs bis acht Wochen. Als eine Art Kur sprühst Du hierbei 3×3 Sprühstöße täglich.

FAQ: Fragen und Antworten zum Thema Herpes

Wann spricht man von Herpes?

Man spricht von Herpes, wenn eine Infektion mit dem Herpesvirus vorliegt und typische Symptome auftreten. Die häufigsten Symptome sind kleine, schmerzhafte und mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die sich meistens um den Mund oder im Genitalbereich bilden. Die sind werden oft von Rötungen und Schwellungen begleitet und können jucken, brennen oder ein unangenehmes Kribbeln verursachen. Auch grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber, geschwollene Lymphknoten und Müdigkeit können vorübergehend vor oder während des Ausbruchs auftreten.

Wenn Du Symptome hast, die auf Herpes hindeuten könnten, solltest Du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Eine korrekte Diagnose ist wichtig, um eine angemessene Behandlung zu erhalten und das Risiko einer weiteren Ausbreitung des Virus zu reduzieren.

Warum bricht Herpes oftmals nach einer Erkältung aus?

Herpesausbrüche treten häufig nach einer Erkältung aufgrund bestimmter Faktoren auf. Eine Erkältung kann die Schleimhäute im Mund- und Nasenbereich reizen, was zu einer erhöhten Empfänglichkeit für Herpesausbrüche führen kann.

Zudem ist einer Erkältung oder einer anderen viralen Infektion das Immunsystem geschwächt und weniger in der Lage, das Herpesvirus in Schach zu halten. Das Virus kann sich leichter vermehren und zu einem Herpesausbruch zu führen. Die Schwächung des Immunsystems während einer Erkältung kann durch Stress, Müdigkeit oder andere Faktoren verstärkt werden, die das Immunsystem beeinträchtigen. Gesunde Ernährung, ausreichend SchlafStressmanagement und regelmäßige körperliche Aktivität sind somit präventive Faktoren gegen Herpes nach Erkältung.

Warum solltest Du bei Herpes zu Naturheilkunde greifen?

Neben der Symptomlinderung hast Du bei Naturheilkunde auch zusätzlich die Stärkung des Immunsystems: Ein gesundes Immunsystem ist besser in der Lage, das Herpesvirus in Schach zu halten. Durch den Einsatz von immunstärkenden Kräutern, Nahrungsergänzungsmitteln und einer gesunden Ernährung können die Abwehrkräfte gestärkt werden.

Naturheilkunde betrachtet den Menschen als Ganzes und strebt eine Balance von Körper, Geist und Seele an. Natürliche Ansätze können daher helfen, nicht nur die körperlichen Symptome zu behandeln, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Zudem haben im Vergleich zu einigen medizinischen Behandlungen viele natürliche Ansätze ein geringeres Risiko für Nebenwirkungen. Natürliche Mittel wie Kräuter, ätherische Öle und Hausmittel werden oft als sicher angesehen, wenn sie richtig angewendet werden.

Welche Globuli helfen bei Herpes?

In der Homöopathie werden verschiedene Globuli für die Behandlung von Herpes empfohlen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit von Globuli nicht wissenschaftlich belegt ist und ihre Verwendung individuell unterschiedlich sein kann.

Die Auswahl und Dosierung der Globuli sollten von einem erfahrenen Homöopathen oder einer erfahrenen Homöopathin vorgenommen werden. Homöopathische Mittel werden individuell auf den Patienten abgestimmt, basierend auf den spezifischen Symptomen und der Gesamtsituation des Einzelnen.

Entdecke unsere Rezepturen

Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von Zimply Natural können Beschwerden behandelt und nachhaltig gelindert werden.

Endecke noch weitere Blogposts

Alles über die ganzheitliche Gesundheit

Junge mit schwarzer Mütze sitzt auf einem Fels über den Wolken und genießt die Aussicht
Das autogene Training erlernen: 8 einfache Übungen
Autogenes Training: Immer mehr Menschen leiden unter Schlafproblemen. Während bei einer Umfrage der DAK im Jahr 2009 52,5 Prozent angaben, keine Probleme mit ihrem Schlaf zu haben, sank der Wert bis 2016 auf 21,1 Prozent. 2016 gaben rund ein...
Schilddrüse abtasten
Schilddrüsenunterfunktion – Ursachen, Symptome und Behandlung
Die Schilddrüse (medizinisch: Glandula thyreoidea) ist eine lebenswichtige, kleine Hormondrüse im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfs, die lebensnotwendige Schilddrüsenhormone produziert. Sie ist essenziell für den Stoffwechsel, das Wachstum und die Reifung des Körpers und an der Regulation diverser Körperfunktionen...
Frau hält eine Eichel zwischen Daumen und Zeigefinger
Diese 5 wertvollen Wildpflanzen kannst Du im Herbst sammeln & für Dich nutzen
Es gibt im Herbst doch fast nichts Schöneres, als sich warm einzupacken, durch die bunt leuchtenden Straßen zu schlendern, die Herbstluft zu genießen und dabei mit den Füßen durch das Laub zu rascheln. Bei einem ausgiebigen Herbstspaziergang kannst Du...

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Gesundheit