Logo des zimplyfy-Blogs mit Bubble und Blättern als Blogsymbol blau
Zimply Natural Burnout Komplex Mischung - die natürliche Lösung

Das Burnout-Syndrom ist ein allgegenwärtiges Problem in der heutigen Welt. Burnout kann auftreten, wenn Menschen überwältigendem Stress ausgesetzt sind, sei es am Arbeitsplatz oder im Privatleben. Burnout wird durch lange Phasen extremen Stresses, chronische Überlastung und mangelnde Kontrolle am Arbeitsplatz verursacht. Zu den verräterischen Anzeichen von Burnout gehören körperliche Erschöpfung, emotionale Erschöpfung, Zynismus oder ein tiefes Gefühl der Leere.

Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von Zimply Natural können Beschwerden behandelt und nachhaltig gelindert werden.

Was ist eigentlich ein Burnout?

Vielleicht hast Du es schon einmal erlebt oder gehst gerade durch ein Burnout. In unserer heutigen Zeit ist es glücklicherweise ein anerkanntes Problem, das auch immer mehr Aufmerksamkeit erlangt. Bei einem Burnout handelt sich um einen Zustand der körperlichen, emotionalen und geistigen Erschöpfung, der oft das Ergebnis von anhaltendem und übermäßigem Stress ist. Dieser Zustand kann das allgemeine Wohlbefinden einer Person erheblich beeinträchtigen. Die Anzeichen und Symptome von Burnouts sind vielfältig und können sich auch körperlich auswirken, wie beispielsweise in anhaltender Erschöpfung, Schlafproblemen, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden. Es können jedoch auch emotionale Symptome auftreten, darunter das Gefühl der Überforderung, Reizbarkeit und eine negative Einstellung zur Arbeit oder anderen Verpflichtungen. In diesem Blogbeitrag stellen wir Dir natürliche Hilfsmittel sowie Tipps vor, die Dich im Umgang mit einem Burnout unterstützen können.

Wusstest Du schon, ...

Dass es die Post-Urlaub-Blues gibt?

Diese treten auf, wenn Personen nach dem Urlaub oder längerer Auszeit wieder zur Arbeit kommen und mit einer Welle von Entmutigung und Energielosigkeit zu kämpfen haben.

Das sind die Anzeichen und Symptome von Burnouts

So reagiert Dein Körper auf ein Burnout

Wenn der Stress und die Belastung des Alltags zu viel werden, reagiert neben der Psyche auch Dein Körper. So kann es sein, dass Du sehr viel schläfst, aber trotzdem chronisch müde und erschöpft bist. Das kann auch in die andere Richtung vorkommen, also Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Durch Deine Angespanntheit kann es auch sein, dass Du an häufigen Kopfschmerzen und Muskelverspannungen leidest. Als ob diese schon nicht genug sind, können dazu auch noch Verdauungsprobleme und lästige Bauchschmerzen auftreten. Außerdem ist Dein Körper so damit beschäftigt weiterzumachen und durchzuhalten, dass Dein Immunsystem geschwächt wird und häufige Erkältungen folgen.

Diese Emotionen können bei einem Burnout auftreten

Nicht nur Dein Körper kämpft ums Gleichgewicht, auch Deine Psyche befindet sich auf einer Achterbahnfahrt. Selbst wenn Dein Leben so weitergeht wie bevor und Du früher eigentlich zufrieden damit warst, empfindest Du jetzt ein drückendes Gefühl der Leere. Vielleicht fühlst Du Dich auch sehr niedergeschlagen und jeder kleine Fehler frustriert und reizt Dich. Außerdem kann es sein, dass Dein Selbstwertgefühl sinkt und Du in eine depressive Verstimmung rutschst. Diese kann durchaus dafür sorgen, dass Du Dich von sozialen Kontakten distanzierst und sogar Deine Freunde von Dir stößt.

Die Verhaltensänderungen bei einem Burnout

Du bist erschöpft, niedergeschlagen und hast das Gefühl es wird auch nicht mehr besser? Wenn Du Dich so fühlst, kann es passieren, dass Du versuchst das Ganze zu kompensieren. Dies passiert nicht selten mit Alkohol, Drogen oder anderen Suchtmitteln. Auch wenn Dir das grade wie der einzige Weg vorkommt, bringt der Konsum nur weitere negative Aspekte mit sich. Auch wenn Du Dich für einen Moment besser fühlst, sich die längerfristigen Folgen die Vernachlässigung von beruflichen und privaten Verpflichtungen. Das führt dazu, dass Du noch weiter in die Abwärtsspirale gerätst.

Wusstest Du schon, ...

Dass es auch ein digitales Burnout gibt?

Dies bezeichnet die Erschöpfung, die durch die ständige Verbindung und den Informationsüberfluss zu den sozialen Medien und digitalen Apps auftritt.

Welche Ursachen können Burnouts haben?

Risikofaktoren für Burnouts in der Arbeit

Frau sitzt gestresst am Arbeitstisch, mit den Händen am Kopf. Von außen werden ihr viele verschiedene Aufgaben gegeben.

Die Arbeit ist wohl der häufigste Auslöser eines Burnouts und dafür gibt es auch einige Gründe. Überstunden und den dadurch ausgelösten Zeitdruck kennst du wahrscheinlich. Wenn eine so hohe Arbeitsbelastung über längere Zeit anhält, kann dies sehr belastend sein. Man verbringt so viel Zeit in der Arbeit, sodass man zu Hause keine Zeit mehr für etwas hat. Dadurch gerät man in noch mehr Stress. Eine weitere Ursache wäre, wenn du viel Mühe und Zeit in Deine Arbeit steckst, aber Dein Chef dies nicht anerkennt. Denn dann bekommst Du das Gefühl, dass Deine Arbeit umsonst und unwichtig ist, obwohl Du so viel investierst. Zusätzlich können auch ganz einfache Umweltfaktoren zu einer Überforderung und schließlich zu einem Burnout führen. Dies können zum Beispiel Arbeitsbedingungen wie Lärm, schlechte Beleuchtung oder Luftqualität sein.

Diese persönlichen Angewohnheiten fördern Burnouts

Menschen, die an Burnouts erkranken sind häufig sehr ehrgeizige und perfektionistische Personen. So kann es sein, dass Du sehr viel Aufwand ins Detail steckst und nie ganz zufrieden mit Deiner Arbeit bist. Das kann bewirken, dass Du nur sehr schwer mit der Arbeit abschließen und sie von Deinem persönlichem Leben trennen kannst. Was auch sehr bedrückend sein kann ist, wenn Deine privaten oder beruflichen Bedürfnisse unerfüllt bleiben oder Dir ausreichend Wertschätzung fehlt.

In welchen verschiedenen Lebensphasen können Burnouts auftreten?

Ein Burnout kann natürlich in verschiedenen Lebensphasen auftreten, zum Beispiel bei Jugendlichen oder Studenten, Berufstätigen, Eltern oder Senioren. Bei Jugendlichen kann der Schulstress sowie der Übergang von Schule zu Hochschule eine große Belastung darstellen. Studenten spüren häufig einen enormen Stress und Druck durch Prüfungen und andere Leistungen sowie die Balance zwischen Studium und Privatleben. Außerdem kann ein Hang zu Perfektionismus ein Burnout begünstigen. Für Berufstätige können Arbeitsbelastung, Verantwortlichkeiten und berufliche Ambitionen ebenfalls zu einer hohen Belastung führen. Zusätzlich stellt sich auch das Problem der Work-Life-Balance: das Gleichgewicht zwischen Familie und Beruf. Auch frischgebackene Eltern können mit der ganzen Verantwortung überfordert sein. Gemischt mit dem konstanten Stress und dem Schlafmangel kann es schnell zu einem Burnout kommen. Senioren stehen nach dem Berufsausstieg häufig Gefühlen der Einsamkeit, der Entwertung oder einem Mangel an neuen Zielen gegenüber. Die folgenden Empfinden von Leere und Sinnlosigkeit können ein Burnout begünstigen.

Wusstest Du schon, ...

Dass Burnouts auch in der Tierwelt auftreten können?

Vor allem Tiere, die oft für Arbeiten eingesetzt werden, wie Esel, Pferde oder Hunde, können Burnout-ähnliche Symptome aufzeigen.

Hausmittel, die bei einem Burnout helfen können

Zum Glück gibt es viele wirksame und nachhaltige Hausmittel gegen das Burnout-Syndrom. Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung kann deinen Körper mit der nötigen Energie versorgen, während regelmäßiger Sport die psychische Gesundheit fördern kann. Auch andere Strategien für die psychische Gesundheit wie die Einschränkung des Alkoholkonsums, regelmäßiges Meditieren und ausreichende Schlafroutinen tragen dazu bei, das Burnout-Syndrom von zu Hause aus zu überwinden. Zu Omas Hausmitteln gegen Burnout gehört außerdem die Lavendelöltherapie, die als beruhigend gilt. Aus anderen Kräutern wie Kamille und Basilikum lassen sich Tees zubereiten, die helfen, Stresshormone im Körper abzubauen.

sprayflasche Zimply Natural wird in den Mund gesprüht Frau drückt auf Pumpzerstäuber vor schwarzem Hintergrund
Kinderleichte Anwendung durch Einsprühen in den Mund

Die Anwendung Deines Burnout-Sprays ist übrigens denkbar einfach: Das Spray wird einfach entsprechend der auf dem Fläschchen angegebenen Dosieranweisung in den Mund gesprüht. Um eine bestmögliche Wirkung zu erzielen und den Ursachen optimal begegnen zu können, empfehlen wir eine Anwendung über einen längeren Zeitraum von sechs bis acht Wochen. Als eine Art Kur sprühst du hierbei 3×3 Sprühstöße täglich.

Burnout pflanzlich behandeln

Das Interesse an ganzheitlichen und natürlichen Gesundheitslösungen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Viele Menschen wenden sich zunehmend pflanzlichen Heilmitteln zu, um Burnout vorzubeugen oder es sogar zu behandeln. Zu den pflanzlichen Mitteln gegen Burnout gehören stressreduzierende Kräuter wie Kamille, Lavendel, Ashwagandha, Passionsblume und Zitronenmelisse. Mit diesen Kräutern kannst du beruhigende Tees oder entspannende Bäder zubereiten. Darüber hinaus bieten einige Kräuter wie Brahmi, Ginseng und Schisandra eine aktivere Hilfe bei der Bekämpfung der körperlichen und geistigen Erschöpfung, die mit Burnout einhergeht.

Zimply Natural bietet Dir eine Heilpflanzen-Mischung zur Linderung Deiner Beschwerden sowie zur Prävention eines Burnouts. Wir von Zimply Natural unterstützen Dich dabei, Deine Symptome nicht nur kurzfristig zu unterdrücken, sondern auch langfristig von einer symptomfreien und gesunden Normalität zu profitieren.

Unsere Burnout-Mischung enthält:

Der Kaffeestrauch ist bis zu 3-5 Meter hoch und hat einen zentralen Haupttrieb, von dem die Zweige über mehrere Ebenen waagerecht abgehen.
Kaffee hat eine anregende Wirkung auf den gesamten Körper und auch auf den Geist. Da das enthaltene Koffein ein Alkaloid ist und direkt im zentralen Nervensystem wirkt, betreffen die Effekte auch alle Körperstrukturen. Im Grunde tauschen die Nervenzellen Botenstoffe aus und verbrauchen dabei Energie. Je mehr Arbeit hier geleistet wird, desto mehr wird ein Stoff namens Adenosin produziert. Adenosin hat die Aufgabe, Rezeptoren zu blockieren, so dass das zentrale Nervensystem diesen Rezeptor nicht mehr nutzen kann. Dadurch soll das Zentralenervensystem vor Überanstrengung geschützt werden.  Coffein verhält sich nun zu diesem Adenosin kompetitiv, was bedeutet, es strebt zu dem gleichen Rezeptor hin wie Adenosin, nur stärker.

Das Johanniskraut ist an Straßenrändern weit verbreitet. Man erkennt es sofort, denn seine leuchtend gelben Blüten strahlen einen direkt an. Ähnlich wie die Sonne leuchtet die Blüte hell und warm und signalisiert, worum es bei der Pflanze geht! Mit Johanniskraut holt man sich das Licht zurück und vertreibt die Dunkelheit.
In der Heilkunde ist das Johanniskraut eine der großen Nervenheilpflanzen. Ursprünglich stammt es aus Europa, Nordafrika und Zentralasien, ist aber inzwischen überall auf der Welt zu finden. Seine Besonderheit sind die schwarzen Punkte in den Blütenblättern. Sie vermitteln den Eindruck eines durchlöcherten Blattes, was dem Johanniskraut den Beinamen „perforatum“ einbrachte. In den schwarzen Punkten ist der Wirkstoff Hypericum enthalten, der der Schlüssel zu seiner Wirksamkeit als Heilpflanze ist. Seit der Antike wird es als Heilpflanze bei Gemütskrankheiten eingesetzt und sehr geschätzt. Die Wirkung des Johanniskrauts auf den Hirnstoffwechsel hebt die Stimmung und mindert so die depressive Verstimmung. Dadurch, dass Johanniskraut Dich lichtempfindlich macht, nimmt Deine Haut mehr UV-Licht auf und produziert mehr Vitamin D. Dieses Vitamin hat wiederum einen zusätzlichen positiven Einfluss auf Dein Stresshormonsystem.

Die Wirkung von Kava-Kava wird als ähnlich zu Benzodiazipinen beschrieben. Durch seine entspannenden und angstlösenden Effekte auf körperlicher wie psychischer Ebene gehen Angst- und Unruhe-Zustände zurück. Dazu gibt es auch mehrere klinische Studien, die die Wirkung eindeutig nachweisen. Jedoch sind keine kurzfristigen Ergebnisse zu erwarten. In den Studien musste Kava-Kava ca. eine Woche eingenommen werden, um die ersten Effekte spüren zu können. Nach ca. 4 Wochen war das Wirkmaximum erreicht. Der große Vorteil von Kava-Kava liegt darin, gut zu wirken, aber keinerlei Abhängigkeiten zu verursachen.

Zu den wichtigsten Heilpflanzen, die wir haben, gehört die Zitronenmelisse! Ihre ausgleichende und beruhigende Wirkung macht sie zu einer hervorragenden Heilpflanze bei Problemen mit dem Nervensystem. Die entspannende Wirkung in Verbindung mit der antiviralen Eigenschaft macht sie in der modernen Naturheilkunde unverzichtbar. Zitronenmelisse ist eine mehrjährige Pflanze, die bis zu 90 cm hoch wird und zur Familie der Lippenblütler gehört. Sie wird seit über 2000 Jahren als Heilpflanze verwendet und stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Ihr unverwechselbarer, frischer Duft ist bemerkenswert. Sie kann, frisch geerntet, als Tee aufgegossen, als Raumduft verwendet oder zur Verdauung gekaut werden. Die Zitronenmelisse steht in erster Linie für Entspannung. Sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene wird die Pflanze in diesem Zusammenhang naturheilkundlich eingesetzt.

Die Taigawurzel ist ein bis zu 7 Meter hoher Strauch mit schwarzen Beeren und stammt aus Russland, Japan, China und Nordkorea. Sie ist auch als sibirischer Ginseng bekannt. In der Medizin werden nur die Wurzeln des Eleutherococcus verwendet, getrocknet und als Tee zubereitet oder in Form von Extrakten und Tinkturen therapeutisch genutzt. Die Wurzel erhöht die Widerstandsfähigkeit von Körper und Geist und vermindert die Wahrnehmung äußerer Einflüsse. In Studien wurde ihre Leistungssteigerung und ermüdungshemmende Wirkung bestätigt. Sie reduziert Stressauswirkungen im Körper, senkt den Stresshormonspiegel und unterstützt die Regeneration. Sie erhöht die Stressresistenz und schafft körperliche sowie geistige Reserven. Bei Erschöpfung fördert sie die Regeneration und stellt die Konzentrationsfähigkeit wieder her. Allerdings erhöht sie auch gleichzeitig die Stressempfindlichkeit.

Das Kalium phosphoricum stabilisiert die Nerven. Auf Zellebene gibt es dem Körper wieder Kraft und hilft ihm, sich zu regenerieren. So kann das Nervensystem abschalten und sich erholen. Zudem ist Kalium phosphoricum kraftspendend. Es liefert durch seinen Phosphorgehalt die Ressource, die die Zelle zur Regeneration von ATP benötigt. ATP dient dabei als Batterie des Körpers. Mithilfe von Phosphor wird diese Batterie wieder aufgeladen. Darüber hinaus wirkt Kalium phosphoricum stressabbauend. Sobald es dem Körper an echter Energie mangelt, geht er in den Stressmodus über. Durch Stress wird der Körper überstimuliert und erschöpft. Indem Kalium phosphoricum dem Körper echte Energie zurückgibt, kann der Stressmodus abgeschaltet werden und der Körper sich erholen.

Kieselsäure: Das Salz für Haut, Haare, Nägel & Bindegewebe

Kieselsäure oder Silicea ist das Schüßler-Salz Nr. 11. Sie ist eine der wichtigsten Verbindungen für den menschlichen Körper und kommt in fast allen Geweben vor. Sie ist vor allem für den Aufbau von Haut, Nägeln, Haaren und Bindegewebe verantwortlich und ist an der Bildung des Eiweißstoffes Kollagen beteiligt. Kieselsäure ist ein sehr langsames Mittel, das bedeutet, dass sie über einen längeren Zeitraum eingenommen werden muss.  Dann bringt sie jedoch auch starke Veränderungen mit sich. Den Problemen, bei denen Silicea eingesetzt wird, gehen daher meist lange Prozesse voraus. Silicea hat auch eine unterstützende Wirkung auf mentaler Ebene. Sie macht uns widerstandsfähig gegen Stress und gibt uns Klarheit im Erkennen unserer Absichten. Silicea richtet auf, gibt Halt und Struktur und lässt uns klarsehen, worum es geht. Aus dieser Klarheit heraus können wir gezielte Entscheidungen treffen und einen strukturierten Weg einschlagen, der uns zum Ziel führt.

Rein pflanzliches Arzneimittel gegen Burnout – Zimply Natural

Mit Zimply Natural sind wir der Gegenentwurf zu Schmerz- und Schlafmitteln, sowie Standardpräparaten. Wir sind Deine Arznei! Für unsere Mischungen nutzen wir das Jahrhunderte alte Naturheilkundeverfahren der Spaygrik zurück. Die Spagyrik kombiniert die pflanzlichen Wirkstoffe und phytotherapeutische Elemente der Heilpflanzen, die Mineralsalzqualitäten, sowie die feinstofflichen Informationen der Heilpflanzen als auch das energetische Potential der Bachblüten.

Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von Zimply Natural können Beschwerden behandelt und nachhaltig gelindert werden.

Entdecke unsere Rezepturen

Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von Zimply Natural können Beschwerden behandelt und nachhaltig gelindert werden.

Endecke noch weitere Blogposts

Alles über die ganzheitliche Gesundheit

Frau hält Hand an Brustbein wegen Sodbrennen
Tipps gegen Sodbrennen
Deine individuelle Sodbrennen-Mischung Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von Zimply Natural können Beschwerden behandelt und nachhaltig gelindert werden. Jetzt konfigurieren für nur 29,99€ Etwa 20% der Menschen in Deutschland leiden regelmäßig an Sodbrennen. Stechende Schmerzen hinter dem...
Frau sitzt verzweifelt an eine Wand gelehnt, Im Vordergrund steht eine Waage
Stoffwechsel auf natürliche Art und Weise ankurbeln
Abnehmen ist definitiv eines der am häufigsten diskutierten und relevantesten Themen unserer heutigen Gesellschaft. Während viele Menschen Probleme mit dem Abnehmen haben, können andere nicht zunehmen. Aber woran liegt das? Ist es genetisch bedingt oder kann man mit selbstbeeinflussten...
Schatten einer Frau, die boxt
Persönliche Resilienz in Zeiten von CORONA & Lockdown
Nach Wochen in freiwilliger Isolation oder auferlegter Quarantäne hat uns die Corona-Krise noch immer fest im Griff und beeinflusst maßgeblich unsere Art der Interaktion und Zusammenarbeit. Das Homeoffice wird von ca. 25% aller Beschäftigten belagert, die Diskussion über einen...

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Gesundheit